Der SPD-Kreisvorstand Dingolfing-Landau fordert bedarfsgerechte Investitionen Kreisvorstand Sozial- und Wirtschaftspolitik nicht nach Kassenlage!

Sitzung des SPD-Kreisvorstandes Dingolfing-Landau in Englmannsberg

"Die Arbeitnehmerrechte und soziale Errungenschaften wie die gesetzliche Rente dürfen nicht dem kurzfristigen Denken je nach Kassenlage geopfert werden!", das war die klare Ansage bei der Sitzung des SPD-Kreisvorstandes Dingolfing-Landau am vergangenen Donnerstag im Gasthaus "Zum Späth" in Englmannsberg. Zur Sitzung konnte SPD-Kreisvorsitzender und Kreisrat Dr. Bernd Vilsmeier die Mitglieder des SPD-Kreisvorstandes begrüßen, darunter den Vorsitzenden der SPD-Senioren 60plus Hartmut Manske, den Vorsitzenden der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Peter Hirmer und für den gastgebenden SPD-Ortsverein Reisbach den Marktrat und Vorsitzenden Josef Hatzmannsberger.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 06.05.2024

 

SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier (li.) und SPD-Ortsvorsitzender Georg Wintersperger (re.) Allgemein Die Würde des Menschen ist unantastbar!

SPD erinnert an Widerstand gegen die Nazis in Bayern

"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt", so beginnt in Artikel 1 des vor 75 Jahren beschlossenen Grundgesetzes für die damals neu entstandene Bundesrepublik Deutschland. Dies war die Gründungsurkunde des zweiten demokratischen Staates auf deutschen Boden, so SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier bei der alljährlichen Gedenkfeier des SPD-Ortsvereins Wallersdorf zusammen mit dem SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau bei der KZ-Gedenkstätte in Wallersdorf.

"Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht!", mit diesen Worten begründete der damalige SPD-Fraktionsvorsitzende Otto Wels die Ablehnung des von den Nazis eingereichten Ermächtigungsgesetzes am 23. März 1933 vor 91 Jahren im Berliner Reichstag, mit dem das demokratische Deutschland abgeschafft worden ist. Dasselbe Schicksal ereilte den Freistaat Bayern, der 1918 ausgerufen worden ist. Am 29. April 1933 mussten die Abgeordneten über das „Gesetz zur Behebung der Not des bayerischen Volkes und Staates“ – wie es zynisch genannt wurde – zu befinden. Dem Landtag gehörten damals 48 Abgeordnete der NSDAP an, 30 der BVP, 18 der SPD, 5 der DNVP und 3 dem Bauern- und Mittelstandsbund. Kommunistische Abgeordnete waren nicht mehr dabei, sondern bereits der Verfolgung ausgesetzt, verhaftet oder auf der Flucht. Lediglich die 16 anwesenden SPD-Abgeordneten brachten die Tapferkeit und die Standfestigkeit auf, um gegen dieses Ermächtigungsgesetz zu stimmen. Der Vorsitzende der Fraktion, Albert Roßhaupter, übernahm die Aufgabe, die Ablehnung in einer mutigen Rede zu begründen.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 05.05.2024

 

(v.li.) Maria Noichl MdEP, Thomas Rudner MdEP, Rudi Gallenberger (IGM) und SPD-Europakandidat Severin Eder Wahlen Sozialdemokratie Pur für Europa!

Sozialdemokratie Pur für Europa!

SPD-Auftakt zur Europawahl im Juni in Rottersdorf

Mit einer mitreißenden Auftaktveranstaltung hat die Niederbayern-SPD unter der Moderation von Severin Eder den Europawahlkampf eingeläutet. Unter den geladenen Gästen befanden sich die EU-Parlamentarier Maria Noichl und Thomas Rudner sowie Rudi Gallenberger, der zweite Bevollmächtigte der IG Metall Landshut. In seiner Eröffnungsrede betonte Severin Eder die Bedeutung der Europäischen Union für Frieden und Stabilität und rief zur aktiven Teilnahme an der bevorstehenden Wahl auf. „Wir stehen vor einer Wahl, die die Weichen für die Zukunft Europas stellt. Es geht darum, eine Politik aufzuzeigen, die Mut und Hoffnung gibt und nicht eine, die uns zurück in die Vergangenheit führen will“, so Eder.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 29.04.2024

 

Allgemein Die Würde des Menschen ist unantastbar

Einladung zur Gedenkfeier

 Die Würde des Menschen ist unantastbar

75 Jahre Grundgesetz für Deutschland

am Dienstag, den 30. April 2024, ab 18:00 Uhr

bei der Gedenkstätte des KZ-Außenlagers Ganacker-Erlau.

(unweit AB-Ausfahrt Wallersdorf-West)

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in der Sitzung des Parlamentarischen Rates feierlich verkündet. Es war dies die Geburtsstunde der neuen demokratischen Bundesrepublik Deutschland. Nach 16 Jahren Diktatur, Intoleranz, Krieg und millionenfacher Vernichtung von Menschenleben war dies der Start in einen neuen demokratischen deutschen Staat, der als Sozial- und Rechtsstaat uns alle in eine damals nicht vorstellbare Zukunft in Frieden, Freiheit und Wohlstand führen sollte.

Dies war am 23. April 1933 nicht vorherzusehen, als damals im Bayerischen Landtag nur 16 anwesende SPD-Abgeordnete, unter der Führung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Albert Roßhaupter, die Tapferkeit und die Standfestigkeit aufbrachten, gegen die vollständige Machtergreifung der Nazis auch in Bayern zu stimmen - gegen das Bayerische Ermächtigungsgesetz.

Deshalb fügen die Sozialdemokraten neben all den aktuellen Themen der Tagespolitik immer auch eine geschichtliche Dimension hinzu: Nämlich, dass die Sozialdemokratie die älteste und traditionsreichste Partei Bayerns ist, die mehr für Bayern getan hat als jede andere Partei.

Denn an jenem Tag ging es um die vollständige Machtergreifung Hitlers und der Nazis, der nur noch eine pseudodemokratische Scheinlegitimation gegeben werden sollte. Es ging um den endgültigen Durchbruch von Diktatur und Totalitarismus und das Ende des Freistaates Bayern.

Diesem Mut der 16 SPD-Abgeordneten im Bayerischen Landtag, trotz drohender Verfolgung und Terror, wollen wir am 30.04.2024, um 18:00 Uhr, an der KZ-Gedenkstätte in der Erlau an der Sebsatianikirche bei Wallersdorf erinnern!

Und wir wollen den Opfern von Krieg, Terror und Intoleranz gedenken und den vielen Menschen dafür danken, die unter Einsatz ihres Lebens immer noch für Frieden, Freiheit und Demokratie, überall auf der Welt, kämpfen müssen!

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 29.04.2024

 

Die Delegation des SPD-Kreisverbandes beim SPD-Bezirksparteitag in Steinach Regionalpolitik Nichts kommt von selber und nur wenig ist von Dauer!

SPD-Kreisverband erfolgreich beim SPD-Bezirksparteitag in Steinach

Bei den Neuwahlen des SPD-Bezirksvorstandes beim SPD-Bezirksparteitag im Landgasthof Schmid in Wolferszell bei Steinach am vergangenen Samstag konnte sich auch der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau wieder gut positionieren. Mit dem SPD-Kreisvorsitzenden und Kreisrat Dr. Bernd Vilsmeier aus Marklkofen-Warth als stellvertretenden SPD-Bezirksvorsitzenden und Dr. Jürgen Schniedermeier aus Landau als Schatzmeister konnte der SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau wieder wichtige Schlüsselpositionen im SPD-Bezirksvorstand besetzen und übernimmt somit auch Verantwortung für die politische Arbeit der SPD in Niederbayern. Dies zeigt einmal mehr, dass das Engagement und die Kompetenz der Genossinnen und Genossen aus dem SPD-Kreisverband Dingolfing-Landau in ganz Niederbayern geschätzt werden. Weitere Vertreter des SPD-Kreisverbandes Dingolfing-Landau im neuen SPD-Bezirksvorstand sind Martin Rapke aus Landau, Peter Hirmer aus Eichendorf und Hartmut Manske aus Frontenhausen.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 09.04.2024

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001111966 -