Willkommen bei den Jusos Dingolfing-Landau.

Die Sprecherschaft der Jusos Dingolfing-Landau

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

wir Jungsozialistinnen und Jungsozialisten sind die Jugendorganisation der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Wir sind aber mehr als das: Wir sind ein fortschrittlicher, linker Richtungsverband innerhalb der SPD, der für eine freie, solidarische und gerechte Gesellschaft eintritt. Ganz besonders haben wir dabei die Lebensrealitäten junger Menschen im Auge. Den Interessen junger Menschen in der Politik Gehör zu verschaffen, das ist die Aufgabe der Jusos. Hier erhältst Du alle wichtigen Informationen zu Themen, Positionen und Aktionen der Jusos Dingolfing-Landau. Wir hoffen, dass Dir unsere neue Seite gefällt und dass Du viele nützliche Informationen daraus gewinnen kannst. Und vielleicht sehen wir uns bald bei den Jusos. Viel Spaß beim Surfen!

 

Sebastian Gruber, Ilayda Arslan, Florian Huber

Sprecherrat der Jusos Dingolfing-Landau

 
 

Die Sprecher der Jusos Dingolfing-Landau: v.l. Sebastian Gruber, Ilayda Arslan, Florian Huber Kommunalpolitik "Jugendkultur braucht Freiräume"

Abschluss-Programmdiskussion der Jusos

Dingolfing. Bei der Bezirkskonferenz der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD (Jusos) sowie bei den SPD-Wahlversammlungen in den Ortschaften Dornwang und Ottering hatten auch die Sprecher des örtlichen Juso-Kreisverbandes und Kreistagskandidaten Sebastian Gruber und Florian Huber die Gelegenheit, die zentralen Punkte des Juso-Programms für niederbayerische Landkreise im Allgemeinen und für den Landkreis Dingolfing-Landau im Besonderen vorzustellen. „Jugendkultur braucht Freiräume“, betonte Sebastian Gruber, der in seiner Heimatgemeinde Moosthenning auch als Kandidat für das Amt des ersten Bürgermeisters antritt und bezog sich dabei vor allem auf seinen Einsatz für örtliche Einrichtungen, die junge Menschen in eigener Verantwortung gestalten und verwalten können. „Kindern und Jugendlichen muss in ihrer Freizeit der Zugang zu Kultur erleichtert werden“, ergänzte Gruber. Dazu gehöre der Erhalt und Ausbau von Jugendzentren, Probe- und Auftrittsräumen oder die Etablierung regelmäßiger Veranstaltungen mit finanzieller und struktureller Unterstützung durch die Städte und Gemeinden. Auch die Förderung des Breitensports und Unterstützung der Sportvereine ist im kulturellen Programmteil der Jusos eine wichtige Forderung.

Veröffentlicht am 10.03.2014

 

Bürgermeisterkandidat Sebastian Gruber mit Eva Nentwig und Florian Huber (v. links) Kommunalpolitik Frischer Wind ins Moosthenninger Rathaus

SPD setzt auf Generationswechsel

 

Nach Meinung der Moosthenninger SPD könnte sich der künftige Gemeinderat ruhig etwas verjüngen. „Und etwas weiblicher werden“, fügte Eva Nentwig anlässlich des Weltfrauentags hinzu. Es könne nie schaden, wenn mehr Frauen im Gemeinderat sitzen. Die 28-jährige Eva Nentwig kandidiert auf Platz 8 der SPD Liste und möchte zusammen mit Florian Huber (Platz 3) und Bürgermeisterkandidat Sebastian Gruber (Platz 1) für eine zukunftsweisende Gemeindepolitik kämpfen. „Jugendkultur braucht Räume“ lautet der Wahlslogan für ihr jugendpolitisches Programm. Dies sei zum einen wörtlich zu verstehen erläuterte Florian Huber, der Vorsitzende der SPD Jugend in Niederbayern. „Ich möchte mich zusammen mit unserem Bürgermeister-Kandidaten Sebastian Gruber dafür einsetzen, dass die Jugendgruppen in den einzelnen Dörfern alle gleichermaßen finanziell und strukturell unterstützt werden.“ Dazu gehöre auch der Erhalt und Ausbau von Jugendtreffs und die Förderung der Vereine. Mit dem Slogan „Jugendkultur brauch Räume“ sind aber auch Freiräume gemeint. Man müsse den jungen Leuten auch mal etwas zutrauen und ihnen den Freiraum geben, sich eigenverantwortlich zu organisieren. „Wer selbst etwas planen und organisieren kann, lernt Verantwortung zu übernehmen“, so Huber.

Veröffentlicht am 10.03.2014

 

Die Jusos mit SPD-Landtagslistenkandidat Udo Egleder (3. v. links) Landespolitik Ideen für ein zukunftsfähiges Niederbayern

Jungsozialist_innen im Dialog mit SPD-Landtags-Listenkandidat, Stadt- und Kreisrat Udo Egleder

PRESSEMITTEILUNG, 19.06.2013

Dingolfing. „Dein Leben“ lautet das Motto der Jugendkampagne der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD (Jusos) zur Landtagswahl 2013 und die Schwerpunkte „Bildung“ sowie „Teilhabe“ standen bei einem ersten vor- Ort- Gespräch der Jusos Niederbayern zur Kampagne am vergangenen Samstag im Dingolfinger Café Central im Mittelpunkt. Als Experten holte sich der Bezirksvorstand der Jusos Niederbayern den örtlichen Stadt- und Kreisrat Udo Egleder, der im Dialog die jugend- und bildungspolitischen Positionen des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) sowie des Bayerischer Lehrerinnenverbandes (BLLV) formulierte.

Veröffentlicht am 09.08.2013

 

Lokalpolitik SPD-Ortsvereine Lengthal und Moosthenning nominierten SPD-Gemeinderatsliste - Florian Huber ist Listenführer

Heribert Sterr, der SPD-Ortsvorsitzende von Lengthal konnte viele Mitglieder und Kandidaten für die Aufstellung der SPD-Gemeinderatslist in der Gemeinde Moosthenning im Stockschützenstüberl in Lengthal begrüßen. Namentlich begrüßte er Parlamentarischen Staatsekretär Florian Pronold MdB, SPD-Kreisvorsitzenden und Landratskandidaten Dr. Bernd Vilsmeier, den SPD-Vorsitzenden aus Moosthenning Florian Huber, den SPD-Gemeinderat Sebastian Gruber und SPD-Ehrenbezirksgeschäftsführer Franz Wagner aus Niederviehbach.

Parlamentarische Staatssekretär MdB Florian Pronold sprach ein Grußwort und bekräftigte, dass es Menschen geben müsse, die sich um ein funktionierendes Gemeinwesen kümmern, was durch den Wahlvorschlag bestens abgebildet sei.

Nach der Wahl von Bernd Vilsmeier zum Versammlungsleiter stellte sich dieser persönlich kurz vor und umriss seine Ziele für die kommenden Legislatur als Landrat.

Die Mitglieder beschlossen, den Platz des Listenführers doppelt zu nennen. Die Reihung wurde einstimmig wie folgt beschlossen:

Florian Huber (Büroleiter, Oberinspektor, Moosthenning), Markus Wolf (Orgel- und Harmoniumbauer, Dornwang), Ernst Hemmann (Rentner, Rimbach), Alfred Gruber (Diplom-Sozialpädagoge FH, Forst), Ludwig Brandl (Diplom-Wirtschaftsingenieur FH, Ottering), Thierry Springer (Diplom-Betriebswirt FH, Lengthal), Michelle Thiedemann (Diplom-Sozialpädagogin FH, Klosterberg), Frank Zimmermann (Diplom-Betriebswirt (FH), Rimbach), Peter März (Energieanlagenelektroniker, Dornwang), Markus Brunner (Physiker, Seyfriedsheim), Gregor Gegenfurtner (Staats- und Geschichtswissenschaftler, Rimbach), Thomas Rammelsberger (Werkarbeiter, Dornwang), Karin Hemmann (Friseurmeisterin, Rimbach), Dietmar Kainzbauer (Maschinenbautechniker, Oberschellhart), Sylvia Hochholzer (Hauswirtschafterin, Lengthal).

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 25.01.2020

 

Dr. Bernd Vilsmeier fordert eine bessere Unterstützung der örtlichen Wirtschaft und mehr hochwertige Arbeitsplätze. Kommunalpolitik Podium der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft in Wallersdorf

Wallersdorf.

Am vergangenen Donnerstag hat die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft zu einem Podium zu den Perspektiven des Arbeitsmarktes in den Bräuhof in Wallersdorf eingeladen. Am Podium saßen die Landratskandidaten für Dingolfing-Landau Christine Aigner (B90/Grüne), Werner Bumeder (CSU) und DR. Bernd Vilsmeier (SPD), des Weiteren Christian Bockes von der Agentur für Arbeit und der Moderator, der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Bertram Brossardt.

Der bayerische Arbeitsmarkt kann auf eine sehr positive Entwicklung zurückblicken. Im Landkreis Dingolfing-Landau lag die Arbeitslosenquote 2018 mit 2,7 Prozent sogar noch unter dem bayerischen Durchschnitt. Gleichzeitig eilte die sozialversicherungspflichte Beschäftigung von Rekord zu Rekord. Der durch die digitale Transformation ausgelöste Strukturwandel bringt jedoch für Unternehmen und Beschäftigte große Herausforderungen mit sich: Arbeitnehmer müssen sich kontinuierlich weiterbilden, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten. Unternehmen brauchen genügend gut ausgebildete Fachkräfte, um im internationalen Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben.

Wirtschaftlich dominiert wird der Landkreis Dingolfing-Landau von der Automobilindustrie, besonders durch den Standort Dingolfing von BMW. Die beiden größten Arbeitgeber im Landkreis gehören zur Automobilindustrie. Durch den großen Anteil an Arbeitsplätzen im verarbeitenden Gewerbe, besteht hier ein großes Substituierungspotential, das heißt, knapp 52 Prozent der Arbeitsplätze könnten durch Digitalisierung und Rationalisierung in den nächsten Jahren wegfallen, so Christian Bockes.

Obwohl die örtliche Autoindustrie nach modernsten Standards arbeitet und produziert, bestehen derzeit doch Verunsicherungen durch die vom Klimawandel ausgelösten Diskussionen zur Mobilität mit dem Verbrennungsmotor. Dr. Vilsmeier stellet fest, dass wir in den kommenden Jahren sicherlich noch immer ganz gut dastehen werden, aber wir müssen in die Zukunft denken. Die derzeitige Diskussion um die Elektromobilität ist sicher noch nicht der Weisheit letzter Schluss, stellet Vilsmeier fest. Die Grundlage sind bestens ausgebildete, motivierte junge Leute. Daher sorgen der Landkreis und die Kommunen für beste Bildungsangebote. Umso unverständlich war in den vergangenen Jahren, warum die Bayerische Staatsregierung solange keine BOS/FOS im Landkreis verhindert hat. Gerade weil man hier den größten gewerblichen Arbeitgeber vor Ort hat, wäre schon lange eine vollständige Schullandschaft, inklusive Zweiten Bildungsweg, nötig gewesen.

Auch müssen wir uns im Landkreis breiter wirtschaftlich aufstellen. Wir brauchen mehr Forschung und Entwicklung als Ergänzung zur Produktion, dazu einen breiten Mittelstand, damit wir nicht mehr so krisenanfällig sind, wenn es einmal in der Autoindustrie nicht so läuft, wie 2007 und 2008. Besonders der Mittelstand ist auf eine gute Unterstützung und Wirtschaftsförderung angewiesen, darum hat unser Landrat Trapp zusammen mit der SPD-Fraktion lange genug kämpfen müssen, erklärte Dr. Vilsmeier.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 21.01.2020

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 577528 -

Counter

Besucher:577529
Heute:55
Online:1
 

DEN JUSOS BEITRETEN