Severin Eder will ins Europa-Parlament

Wahlen

(v.li.) Dr. Christiane Benesch, Benjamin Lettl, Maria Bellmann, Thomas Rudner MdEP, Dr. Bernd Vilsmeier und Sepp Koch

SPD-Kreisverbände bei SPD-Europakonferenz in Arnstorf

Mit einem einstimmigen Votum unterstützten die SPD-Delegierten der beiden SPD-Kreisverbände Rottal-Inn und Dingolfing-Landau Severin Eder für seine Kandidatur zum niederbayerischen SPD-Kandidaten für die anstehende Europawahl im Sommer 2024 bei der SPD-Europakonferenz am vergangenen Donnerstag im Gasthaus Oberwirt in Arnstorf. Zur SPD-Versammlung konnte Versammlungsleiter Benjamin Lettl Stadt- und Kreisrat aus Eggenfelden den SPD Europaabgeordneten Thomas Rudner aus Regensburg, den SPD-Kreisvorsitzenden Dr. Bernd Vilsmeier aus Dingolfing-Landau und für die beiden SPD-Kreistagsfraktionen Maria Bellmann (Rottal-Inn) und Sepp Koch (Dingolfing-Landau) begrüßen.

"Wir haben eine einzigartige Chance, Europa aktiv mitzugestalten und für die Menschen in unseren Regionen positive Veränderungen zu bewirken. Das Europäische Parlament ist ein Ort, an dem unterschiedliche Stimmen gehört werden und Entscheidungen von großer Tragweite getroffen werden. In meinen ersten Tagen dort habe ich die enorme Bedeutung dieses Gremiums für unsere Zukunft hautnah erlebt", erklärte Thomas Rudner MdEP begeistert in seinem Impulsreferat. Der Europaabgeordnete berichtete lebhaft über seine Erfahrungen und Eindrücke im Europäischen Parlament und welchen unschätzbaren Mehrwert die EU uns bringt. Bei seinem aktuellen Bericht ging er insbesondere in das vieldiskutierte Renaturierungsgesetz ein, das trotz einer unheiligen Allianz von Manfred Weber mit Rechtsaußen und anti-europäischen Kräften beschlossen wurde, als Beispiel dafür, dass die Sozialdemokratie eine entscheidende Rolle bei der Förderung von zukunftsorientierten Politik spielt

 "Was bedeutet für uns der 'European Dream'?" fragte Eder die Anwesenden bei seiner Vorstellung und hob hervor, dass dieser Traum von einer gerechten, solidarischen und nachhaltigen Gemeinschaft geprägt sein sollte. Er stellte seine politischen Schwerpunkte vor, darunter die regionale Versorgung mit erneuerbaren Energien, die Stärkung der EU durch, die Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips sowie die Förderung von Arbeitnehmerrechten und sozialer Nachhaltigkeit. Eder sprach sich außerdem für ein EU-Mobilitätsportal mit einem einheitlichen CO2-Emissionsstandard und die Umsetzung des European Green Deals aus. „Ein gerechter Übergang ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um Umweltschutz geht. Niemand sollte dabei zurückgelassen werden. Wir müssen den Menschen verdeutlichen, welche Vorteile ein gesundes Ökosystem in ihrem Alltag mit sich bringt. Wenn wir zeigen können, dass Umwelt- und Klimaschutz nicht nur die Lebensqualität verbessern, sondern auch Einkommen steigern und neue Arbeitsplätze schaffen können, dann gewinnen wir die Unterstützung für unsere Strategien, Aktionspläne und Ziele im Umweltschutz“, so Eder.

Severin Eder zeigte sich erfreut über das einstimmige Votum und bedankte sich für die Unterstützung der Genossinnen und Genossen: "Ich freue mich darauf, gemeinsam mit euch den 'European Dream' zu gestalten und Europa voranzubringen. Vielen Dank für euer Vertrauen."

Zum Abschluss der Konferenz wurde die Wahl des offiziellen niederbayerischen SPD-Kandidaten für die Europawahl bei der bevorstehenden niederbayerischen SPD-Europakonferenz im Oktober thematisiert. Unter der souveränen Leitung von Dr. Bernd Vilsmeier wurden 16 Genossinnen und Genossen für die niederbayerische SPD-Europakonferenz im Oktober delegiert. Diese wichtige Veranstaltung wird die Weichen stellen, um die SPD in Niederbayern bestmöglich auf die bevorstehende Europawahl vorzubereiten und einen engagierten Vertreter für die Interessen der Region in Europa zu küren.

 

Homepage SPD KV Dingolfing-Landau

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001132517 -